×

Nachricht

DSGVO - EU-Datenschutzrichtlinie

Diese Website verwendet Cookies, um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Computer platzieren koennen.

Datenschutzrichtlinien (Privacy Policy) anzeigen

Dokumente zur e-Privacy-Richtlinie ansehen

Sie haben Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann umgekehrt werden.

Aktiv in den Sommerferien

DSCF3904Im Rahmen der Sommerferien gestalten die Schulsozialarbeiterinnen der Volkssolidarität Uecker-Randow,  Angelika Trapp, Europaschule Arnold Zweig in Pasewalk und Ramona Gronow, Regionale Schule Ehm Welk in Ueckermünde,sowie Karina Stolp von der AWO, Gymnasium Ueckermünde, gemeinsam mit Schülern ihrer Schulen, die erste freie Zeit in diesen Ferien im Zerum.

Die Kinder aus Ueckermünde und Pasewalk  lernten sich bei Kooperationsspielen und gemeinsamen Aktivitäten zu Wasser und zu Lande näher kennen. Pizza backen, Paddeln auf der Uecker, gemeinsames Lagerfeuer, Besuch der Tatoomalerin Antonia Herzfeld, Besuch bei den Seenotrettern mit Ausfahrt mit dem Schiff „ Eugen“,auch die vielen Hundebesitzer am Leuchtturm freuten sich über unseren Besuch. Die Huskys wurden nach allen Methoden verwöhnt. So manch einer hätte gerne einen Hund mitgenommen. Alles waren schöne Erlebnisse, von denen die  Kinder noch lange erzählen können.  Neue Freundschaften entstanden zwischen Ueckermünde und Pasewalk.

Rock on wheels

DSC06854Am Montag, 18.7.2016 war es endlich soweit, die Musikfabrik Greifswald gemeinsam mit der Arbeitsagentur, dem Vorpommernkurier, dem TV Sender Stralsund, dem BFZ Ueckermünde, dem DRK Kreisverband und weiteren Helfern und Unterstützern startete ein einmaliges Projekt zur Berufsorientierung. Rock on wheels. Nicht nur die Rockband steht im Zentrum eines Konzertes, viele Berufe drumherum sind für den Erfolg nötig. Ton- und Lichttechnik, Werbung, TV-Aufnahmen, Gestaltung eines Zeitungsartikels, Erste Hilfe und und und.

Erfolgreiche Hitzeschlacht

DSC04814Am 24. Juni hat unsere Schule zum ersten Mal am Crosslauf der Regionalen Schulen des Altkreises Uecker-Randow teilgenommen. Es war der 4. Crosslauf, unterstützt vom Torgelower Laufverein, der im Rahmen der Kinder- und Jugendsportspiele durchgeführt wurde. Vertreten waren Schüler der Jahrgänge 2003/04.

Alle Kinder waren gut vorbereitet und trotzdem sehr aufgeregt. Es war für einige der erste Wettkampf. Pünktlich holte uns der Bus von der Schule ab, aber wir saßen noch gar nicht ganz im Bus, da sagte der Busfahrer mit gespielt ernster Miene: „Ich nehme euch nur wieder mit zurück, wenn ihr gewinnt.“ Hannes war mutig und sagte okay.

Nachlese zum Sportfest

Tauziehen KopieFroh waren jetzt die Sportlehrer, dass unser Sportfest in diesem Jahr doch stattfinden konnte. Ist es  im Vorfeld eine Menge an Organisatorischem zu erledigen. Ein großer Teil der Schüler freut sich darauf und alle sind vorbereitet. Es ist  doch immer ein anderer Schultag. Besonders gespannt waren unsere 5. Klassen. Schön, dass am Ende zur Siegerehrung sogar 7 Mädchen und 4 Jungen aus der Klassenstufe 5 unter den besten 20 Sportlern unserer Schule benannt werden konnten. Toll und unseren „Herzlichen Glückwunsch“ dazu. Natürlich geht dieser an alle Gewinner. Eine detaillierte Auswertung ist ab Freitag in den Schaukästen der Schule zu sehen. Ein Kräftemessen der Klassen beim Tauziehen wurde in den Wettbewerben klar entschieden. Großartig, wie sich alle angestrengt haben. Sensationell, dass zwei neue Schulrekorde aufgestellt wurden.

Super Sportfest

CIMG0035 KopieMit so einem super Wetter hat Niemand gerechnet. Pünktlich und voller Freude konnten wir unser Sportfest mit dem Dreikampf aus Lauf-Sprung und Wurf starten. Alle Schülerinne und Schüler waren hochmotiviert und kämpften um jeden Zentimeter und jede Zehntelsekunde. In den Mannschaftssportarten Fußball, Tauziehen, Ball über die Schnur und Staffellauf wurden die letzten Kräfte mobilisiert, ging es doch um die beste Platzierung für die Klasse.

Berufswahlsiegel erneut verliehen

CIMG0006Am Dienstag, 10. Mai, war es endlich so weit, wir konnten uns ganztägig der 4köpfigen Jury stellen und die Ergebnisse aus drei Jahren Berufsorientierung als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung präsentieren. Den stimmungsvollen Auftakt machte unser Chor unter Leitung von Frau Stage und zwei Sketche zum Thema Berufswahl. Besonderer Dank gilt auch Frau Antusch und den Schülerinnen für den Imbiss. Danach hat Herr Ewert das Konzept und die Ergebnisse der letzten drei Jahre Berufsorientierung präsentiert. 2,5h wurden wir bis ins Detail befragt, wie die Umsetzung an unserer Schule funktioniert. Wir hatten aber auch starke Unterstützung, durch den stellvertretenden Bürgermeister Herrn Trikojat, der Berufseinstiegsbegleitung vertreten durch Herrn Muskat und Hern Nachtigall, sowie als Lehrer Frau Koschnitzki, Frau Haack und Fran Macave. Auch die Schüler leisteten ihren Beitrag, Jakob Schubert, Lara Stahl, Nancy Stüwe und Janne-Marie Karbe.

Nach dem die Jury beraten hatte, wurde das Ergebnis verkündet:

Wir dürfen das Berufswahlsiegel bis 2021 weiter tragen!!! Herzlichen Glückwunsch!!!

Unser Tag im Wald

20160315 110606Nach unserem ersten Besuch im Wald, hatten wir sehr viel über das Leben im Wald erfahren. Außerdem über die heutigen Arbeitsweisen für nachhaltige aber möglichst natürliche Aufforstung und wir waren gespannt, was sich Martin Kortmeyer dieses Mal für uns ausgedacht hatte.

Nachdem wir also mit unserem Vorwissen von vor etwa 6 Monaten im Wald ankamen, warteten wir erstmal 20 Minuten auf die verspäteten Prüfer.

Das Netz vergisst nichts

„ Dein Passwort ist wie deine Zahnbürste!“

Ein interessanter Elternabend gemeinsam mit den Kindern der Klassenstufe 5 und 6.

Frau Grämke von Lakost der Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung Schwerin war als Gast und Wissensvermittlerin an unserer Schule. Ganz schnell hatte sie Eltern, Kinder und Gäste in ihren Bann gezogen und die Situationen auf ihrer Power-Point –Präsentation, kam wohl jedem irgendwie bekannt vor. WhatsApp, Instagram sowie Facebook sind doch Medien, die ein jeder täglich benutzt und vieles ohne Wissen von richtigen Einstellungen und Erkennen von Fallen.

Klassenfahrt der 6. Klassen

nachtAuch in diesem Schuljahr sind die 6. Klassen in der Woche vor den Osterferien auf Tour gewesen. Eine 4-tägige Klassenfahrt nach Stralsund stand an.

Pünktlich um 9.00 Uhr am 14.März fuhren die beiden gecharterten Busse mit den rund 70 Schülern, ihren Klassenlehrerinnen und den begleitenden Vätern ins Younior-Hotel nach Stralsund.Gegen 11. 00 Uhr angekommen, wurden wir bereits erwartet und in Empfang genommen. Die Schüler konnten ihre Zimmer beziehen und die Betreuer erhielten eine erste Einweisung. Am Nachmittag begab sich jede Klasse auf Erkundungstour. Während die Klassen 6a & b zuerst das Ozeaneum aufsuchten, verweilte die Klasse 6c am Nachmittag in der Spielkartenfabrik. Dort druckten die Schüler Postkarten. Am Abend hatten alle noch Freizeit im Younior-Hotel und konnten sich bei(m) Fußball, Tischtennis oder Gesellschaftsspielen betätigen.

Projekttag "Alles nur Bilder im Kopf"

In der Projektwoche organisierten Herr Menski und Frau Heinrich gemeinsam mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Gronow am 15.3.2016 einen Tag zum Thema „Diskriminierung“ und "Rassismus“ für die 8. Klassen.

Dazu luden wir das Netzwerk für Demokratie und Courage aus Rostock ein. Es kamen Studenten der Uni Rostock, die mit uns über diese Themen redeten. Dabei spielte auch das aktuelle Thema Flüchtlinge, Flüchtlingswelle und Umgang mit diesen Menschen, eine wichtige Rolle.Die Stdenten erzählten uns, warum die Familien aus ihrem Land flüchten müssen, welche Strapazen sie durchmachen und wie sie bei uns weiterleben. Begriffe wie Rassismus, Diskriminierung, Courage und  Migration sowie Flucht und Asyl wurden genauer erklärt und unsere Meinungen angehört.

Es war ein interessanter Tag mit viel Wissen, Meinungen und Ergebnisse.

Lisette Günther, Kl. 8a