Wir freuen uns sehr, dass wir im Schuljahr 2022/2023 nach den Herbstferien an unserer Schule ein Familienklassenzimmer unter der (An-)Leitung von Frau Brandenburg für die Klassenstufen 5 bis 8 eröffnen können.

Das Familienklassenzimmer ist ein spezifisches Unterrichtsangebot für Kinder und Jugendliche, die noch nicht all ihre Reserven in Hinblick auf ihre Fähigkeiten zu lernen oder ihr Verhalten im Klassenverband ausgeschöpft haben. Ein diagnostizierter Förderschwerpunkt ist für die Teilnahme nicht erforderlich. Statt dessen nimmt das im Familienklassenzimmer arbeitende Team die Wünsche der Eltern sowie die Ideen der Klassenleitungen und Fachlehrkräfte entgegen und wägt im gemeinsamen Austausch ab, welche Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen sollen, für einen auf maximal ein halbes Jahr begrenzten Zeitraum daran teilzunehmen.
An einem Tag pro Woche werden diese insgesamt fünf bis sechs Kinder in einer kleinen Lerngruppe gemeinsam mit einem Erziehungsberechtigten oder einem nahen Angehörigen gefördert. Wichtig hierbei ist, dass die Eltern als Experten ihrer Kinder agieren und somit im gemeinsamen Erfahrungsaustausch die Pädagogen, upFs sowie die Schulsozialarbeiterin an unserer Schule in ihrer täglichen Arbeit tatkräftig unterstützen. Die enge Zusammenarbeit von Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie dem pädagogischen Team des Familienklassenzimmers schafft eine Atmosphäre des Vertrauens, in der ein Austausch und ein Voneinanderlernen möglich wird.
Abrechenbare Ziele für den Lern- und Verhaltensbereich werden in Form eines „Ziele-Punkte-Planes“ für den täglichen Unterricht gemeinsam festgelegt und bilden den Rahmen. Die Ziele werden wöchentlich mit allen Beteiligten besprochen und den aktuellen Entwicklungen angepasst. Werden diese Ziele in drei oder vier (je nach Vereinbarung) Wochen erreicht, folgt eine Belohnung, die im Vorfeld festgelegt wurde, z.B. ein häuslicher Spiele- oder Kinoabend, eine Radtour o.Ä. (nichts Materielles, sondern eine gemeinsame Aktivität von Elternteil und Kind). Mit Hilfe dieses Ziele-Belohnungssystems, das Eltern und Kinder selbst festlegen, und aufgrund der systemischen Arbeitsweise der Akteure im Familienklassenzimmer sind in der Regel schnell positive Verhaltensänderungen bei den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern im regulären Unterrichtsgeschehen zu beobachten. Allerdings gehören auch Rückschläge dazu, die jedoch ganz natürlich sind und die in der gemeinsamen Runde thematisiert und aufgefangen werden.

Sollten Sie als Eltern Interesse haben, mit Ihrem Kind am Familienklassenzimmer teilzunehmen und/oder weitere Informationen zu erhalten, können Sie sich gern bei Ihrer Klassenleitung, Frau Brandenburg, Frau Busse, Herrn Meyer oder bei der Schulleitung melden.

Wir freuen uns auf Sie.