×

Nachricht

DSGVO - EU-Datenschutzrichtlinie

Diese Website verwendet Cookies, um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Computer platzieren koennen.

Datenschutzrichtlinien (Privacy Policy) anzeigen

Dokumente zur e-Privacy-Richtlinie ansehen

Sie haben Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann umgekehrt werden.

Am 26.09.2019 fuhren die neunten Klassen nach Berlin zu Europas größtem jüdischen Museum um einen Überblick über 1700 Jahre deutsch-jüdischer Geschichte in Deutschland zu erhalten. Zunächst vielen uns die vielen Sicherheitskräfte vor Ort auf. Das es nötig ist ein Museum so zu sichern, war uns im Vorfeld nicht so bewusst. Aus den Nachrichten erfuhren wir im Nachhinein, dass antisemitische Demonstrationen in Berlin geplant waren und dies der Grund für die Sicherheitsvorkehrungen war. Durch die Museumsführung erkannten wir den Zusammenhang zwischern der Architektur des Gebäudes und der Geschichte der Juden in Deutschland. Die Dauerausstellung ist leider seit dem 11.12.2017 aus Modernisierungsgründen für Besucher gesperrt. Ein Danke an den Verein Tacheles Uecker-Randow e.V. und besonders an Frau Wodke und Frau Dehn, die unseren Wandertag nach Berlin begleiteten und finanziell unterstützten.