×

Nachricht

DSGVO - EU-Datenschutzrichtlinie

Diese Website verwendet Cookies, um Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass wir diese Arten von Cookies auf Ihrem Computer platzieren koennen.

Datenschutzrichtlinien (Privacy Policy) anzeigen

Dokumente zur e-Privacy-Richtlinie ansehen

Sie haben Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann umgekehrt werden.

20160310 100821Die Bundespolizei als Gast in unserer Schule. Dass ist schon aufregend, viele Fragen in den Gesichtern der Schüler.

„Was wollen sie hier, ist etwas passiert???“

„Es ist alles in Ordnung.“

Frau Scharmann und Herr Eckhardt, von der Bundespolizei Pasewalk, sind Präventionsbeauftragte und in dieser Tätigkeit bei uns in der Schule!

Für die Klassenstufe 5 und 6 wurde es ein wenig theoretisch. Fragen wie zum Beispiel: Was ist Gewalt? Welche Formen von Gewalt gibt es? Begriffe wie zum Beispiel Nonverbal, körperliche und seelische Gewalt und Distanzüberschreitung wurden erklärt.

 Die Bundesbeamten gingen auf diese genauer ein.

Die Schüler/innen waren sehr gespannt und hatten bereits viel Wissen. So wurde es eine interessante Gesprächsrunde.

In der praktischen Anwendung zeigten sich die Schüler/ Schülerinnen sehr begabt. Es ging richtig laut her. Dass musste auch so sein. Herr Eckhardt und Frau Scharrmann spielten eine Situation vor. Auf das kleinste Detail haben die Schüler geachtet und konnten sagen, warum der „ Täter“, Herr Eckhardt gerade das „ Opfer“ Frau Scharmann aussuchte. Der wichtige Einsatz der Stimme  zum richtigen Zeitpunkt wurde deutlich gemacht.

 Die Körperhaltung war sehr wichtig. Nach den Übungen konnte jeder merken, warum es so ist. Hilfe zu holen bei Gefahren, zeigt keine Angst sondern bedeutet Mut zu haben. Ein Jeder sollte sich nicht selbst in Gefahr bringen.

Die Zeit verlief zu schnell und alle Schüler konnten ihr Wissen auffrischen.

  • 20160310_094135
  • 20160310_095229
  • 20160310_095259
  • 20160310_100821
  • 20160310_105617